SV Einheit Wittenberg e.V. Fußball

Abbe gelingt Triple, Nudersdorf und Mühlanger überraschen

Michael Jahn, 06.01.2017

Abbe gelingt Triple, Nudersdorf und Mühlanger überraschen

Im 17. Anlauf des Einheit-Cups 2017 gelingt den Grafen aus Abtsdorf das Triple.

Verloren die Grafen in der Vorrunde gegen die Nudersdorfer noch mit 0:2, so gewann man das Finale verdient und klar mit 5:2!

Die Gruppenphase der Gruppe A beendet der FC Victoria Wittenberg 2014 e.V. ungeschlagen mit 12 Punkten und qualifiziert sich als Gruppen Erster für das Halbfinale. Im entscheidenen Spiel unterliegt der SV Einheit Wittenberg gegen den Vorjahresvierten, dem Mühlanger SV, mit 1:3 und verpasst somit den Sprung ins Halbfinale. Mühlanger nimmt hier mit sieben Punkten den Gruppenzweiten ein.

In der Gruppe B überrascht der Vorjahressechste, die SG Blau-Weiß Nudersdorf. Mit 10 Punkten sichern sich die Nudersdorfer den Gruppensieg, vor dem Champion aus Abtsdorf (9 Punkte).

Somti standen die Halbfinalspiele fest.

FC Victoria Wittenberg - Graf Zeppelin Abtsdorf sowie der Mühlanger SV gegen die SG Nudersdorf.

Die stark spielenden Wittenberger, welche neben Abtsdorf als Geheimfavorit gehandelt wurden, unterliegen in einem spannenden Halbfinale mit 3:4 n.N. gegen die Grafen.

Im zweiten Halbfinale kann Nudersdorf die Siegesserie fortsetzen und bezwingt die heut stark auftretenen Mühlangeraner mit mit 2:0.

Somit lautet das Finale: SV Graf Zeppelin 09 Abtsdorf e. V. vs. Nudersdorf.

Aufgrund der Tatsache, das das traditionelle Königsschießen, im Gegensatz zum Vorjahr, nicht "allzu viel Zeit" in Anspruch genommen hat, wurde das Spiel um Platz 3 ausgespielt (geplant war die Entscheidung im 9-Meter Schießen). Hier kann Mühlanger Victoria Paroli bieten und gewinnt jenes überraschend aber nicht unverdient mit 2:1.

Respekt und Glückwunsch nach Mühlanger!

Im Finale, welches diesjährig über 15 Minuten ausgetragen wurde, ist bei den Nudersdorfern die zuvor gezeigte Konzentration oder Kraft raus. Auch wenn in der Halle alles möglich ist, scheint das Spiel nach sieben Minuten entschieden. Die Grafen spielen das Finale souverän zu Ende und gewinnen verdient mit 5:2.

Abtsdorf erhält somit beim nächsten Turnier den "Triple Ehrenpokal". Wir sind gespannt, wer dann das "Quadruple" verhindern kann.

Die weiteren Platzierungen: 10. SV Reinsdorf II (1 Punkt), 9. SG Wittenberg/Zahna (1. Punkt), 8. SV Reinsdorf e.V.(1 Punkt), 7. ASG Vorwärts Dessau (4 Punkte), 6. SV Einheit Wittenberg (4 Punkte), 5. VfB Zahna (7 Punkte).

Der SV Einheit Wittenberg bedankt sich vor allem bei der ASG Vorwärts Dessau. Die ASG, welche nicht nur die weiteste Anreise hatten, spielten am heutigen Tag zwei weitere Turniere und stellten trotz alledem eine Mannschaft für unser Turnier. Danke und Grüße in die Bauhausstadt nach Dessau.

Ebenso Dank gilt allen Mannschaften für die weitaus fairen Partien. Ein Verletzungsfreies Turnier ist jedem Ausrichter lieb. Leider verletzte sich der Nudersdorfer Dustin Steudel am Fuß. Laut Trainer Dennis Vogt suchte dieser die Rettungsstelle auf. Wir wünschen Dustin schnelle Genesung!

Zu aller letzt wurden auch in diesem Jahr der beste Torwart, der beste Spieler sowie Torschützenkönig geehrt. Die Mannschaften selbst wählten die beiden erst benannten per überarbeiteten Stimmzettel, welcher die diesjährige Wahl "fairer" gestalten sollte. Gefolgt von Mostafa Badr (16 Punkte) wurde mit 20 Punkten der Sportsfreund Benedikt Richter vom FC Victoria Wittenberg zum besten Turnierspieler gewählt.

Aus "eigener Hand" wählte sich Benedikt Richter auch zum Sieger des Torschützen (8 Tore) gefolgt vom Abtsdorfer Andreas Tietel (7 Tore).

Bei der Wahl zum besten Torwart erhielt der Schlussmann vom Mühlanger SV, Steve Nehring, mit 19 Punkten die meisten Stimmen.

Das Traditionelle Königsschießen bzw. der "Wittenberger Königsschütze" wechselt von Wittenberg nach Zahna. Norman Kaiser sicherte sich den diesjährigen Titel.

Herzlichen Glückwunsch an allen ausgezeichneten Spielern und Mannschaften.

Wie immer kann man sich auch auf Kaj von Zansen verlassen. Nicht nur als Hallensprecher und Administrator ist Kay die erste und beste Wahl! Vielen Dank!

Zum Schluss gilt natürlich auch den fleißigen Helfern Danke zu sagen. Ohne Euch wäre dieser Ablauf nicht möglich gewesen.

Wir hoffen, dass es den Teilnehmern und Zuschauern viel Spaß bereitet hat. Selbstverständlich würden wir uns über JEDEN Verbesserungsvorschlag und sachlicher Kritik freuen. Und dies ist nicht nur lapidar und aus Höflichkeit, sondern ernsthaft gemeint!

Nur so können wir den 18. Einheit-Cup mit und für Euch gestalten.


Zurück